Logo



Wind, Sand ... Körner 

Das neue Album „Berei gar kaa Minut“

von Stefan Gerlach, Wind, Sand & Sterne-Gefährten & Freunde“ ist da!

Endlich konnte ich mein Vorhaben realisieren und in meinem 70. Lebensjahr eine Studio-CD in Bandbesetzung herausgeben. Dabei waren sowohl meine langjährigen Wind, Sand & Sterne-Gefährten als auch befreundete Studiogäste beteiligt.

Es ist ein persönliches, opulent ausgestattetes Album, das 10 Songs sowie eine hochdeutsch erzählte Kurzgeschichte enthält. Es sollte keine „Best of Stef“ werden. Nach „Alte Wurzeln...“ war es jedoch längst an der Zeit, neu entstandene Songs in Bandbesetzung aufzunehmen.
Die individuelle Digi-Pack- Ausgabe wartet mit einem 28-seitigen Booklet auf, in dem alle Texte und viele Fotos - vorrangig aus meiner alten Heimat enthalten sind. Den typischen Kontrast verleihen Erinnerungswerte Bilder von W S & St.- Konzerten in Glauchau und Vollmershain. Sie lassen erahnen, wo sich W. S. & St. auch außerhalb des Gebirges wohlfühlt.

Apropos – ich habe ein sehr gutes Gefühl zu dem, was auf der „Platte“ zu hören ist. (Gesamtspieldauer: 61:07 Minuten) Dazu möchte ich wenig verraten: Nur, dass Band und Gäste vortreffliche musikalische Zutaten lieferten.
Zu den Letzteren gehörte die Bassgitarren-Legende Hans-Jürgen Männel, der um 1976 W.S.& St. - Mitglied war und mit „Blueshaus“ oder „Perlenspiel“ die ostdeutsche Bandtramper-Szene bespielte. Zusätzlich standen mir drei hervorragende Begleiter der nächsten Generation zur Seite und sorgten wie Marco Mehlhorn-Völlner (Drums), Victor Rudolph (Gitarren und Chor-Vocals) und Thomas Baldauf (Zither) mit guten Ideen und starken Einspielungen für frischen Wind.

Schließlich kam mir noch die Idee, meinen Urband-Kumpels von 1961 - Peter Thuß und Wolfgang Grummt - mit kleinen, aber keineswegs unwichtigen Beiträgen, ein spätes und von daher humoriges Studio-Debüt zu vermitteln.
So danke ich von Herzen allen Gästen und meinen treuen Wind, Sand & Sterne-Gefährten, welche die Hauptarbeit leisteten, dass ich meinen Traum verwirklichen konnte und sagen kann: „Berei gar kaa Minut“.

P.S. Der Neuling kostet 15 Euro plus 2 Euro im Versand und kann über die Mail-Anschrift windsand@freenet.de bestellt werden. (Ersatzweise auch per Telfon unter 037754 – 75248.)

https://www.mission-buehnenrand.de/t2552f14-Stefan-Gerlach-Wind-Sand-und-Sterne-Gefaehrten-und-Freunde-quot-Berei-gar-kaa-Minut-quot.html


1.      Sommersehsucht

2.      Mei schennster Flack  

3 .    `S Or`ginal

 

4.     In dor alten Schaaferei

 

5.     Draußen un dorham

 

6.    `S klaane Glück

 

7.     Wiedermol dorham

 

8.     Sternstund

 
9.     Wernesgrüner Lehrgahr (Kurzgeschichte)  

10./11. zwei Live – Bonus Wind, Sand & Sterne – Stücke

;-)



Vollmershain
Open Air 9. September 2017





 
"Kundi" mit tollem Bericht für "Mission Buehnenrand" über Wind, Sand & Sterne und das Vollmershain Open-air (2017) Sein Bericht und die 3 Fototeile von Kundi

Impressionen und Erinnerungen an unser Vollmershain - Open Air - Konzert am 12.September 2015.

Rückblick des Veranstalters

Sachsenrock-Info-Fotogalerie

Band-eigene Fotos + 1 Video:

Live-Video vom Wind, Sand & Sterne – Finale
Zum Anklicken!   Live-Video vom Wind, Sand & Sterne – Finale
Openair-Transparent

Flair vor der Hauptbühne
Flair vor der Hauptbühne
Flair vor der Hauptbühne

Erzgebirgische Fans
Erzgebirgische Fans
Erzgebirgische Fans

Soundcheck mit starker Crew
Soundcheck mit starker Crew
Hauptbühne – kraftvoller Auftakt mit Monokel
Hauptbühne – kraftvoller Auftakt mit Monokel
Unser Zelt füllt sich
Unser Zelt füllt sich
Band in Aktion
Band in Aktion
Stef geht aufs Ganze
Stef geht aufs Ganze
Die Luft brennt
Die Luft brennt
Tolle Fans
Tolle Fans
Tolle Fans
Mit dem Herzen dabei
Mit dem Herzen dabei
Entspannt nach dem Gig
Entspannt nach dem Gig
Thorsten & Christoph
Thorsten & Christoph
Abend - letzte Ausfahrt Vollmershain ?
Abend - letzte Ausfahrt Vollmershain?

Wir danken –
im Besonderen den Organisatoren Reiner & Ute Hebisch mit ihrem tollen, überaus  gastfreundlichen Team!
Den Bandfreunden Lothar & Norbert für ihren Buchverkauf!
Last but not least - allen unverwüstlichen Fans für ihr Kommen!

15 Jahre Vollmershain – Openair! Nicht zuletzt war es bei herrlichem Septemberwetter ein würdiger 40jähriger Geburtstag
für die 1975 gegründeten Bands Engerling und Wind, Sand & Sterne.

www.vollmershainopenair.de

 

Wind, Sand & Sterne - Fotos vom Konzert im Glauchauer „Clubkino“ am 05.04.14

(Bilder zum Anklicken)


Bandfoto
 

Michel und Thorsten

Stef
Lipp

Christoph
Stef in voller Aktion
Michel
Trio
Stillleben
Fotos: Hans-Jürgen  Schaller, Glauchau 
Hans-Jürgen Schaller eröffnete am 27.06.14 19:00 Uhr in Marienberg in der „Baldauf-Villa“ eine Ausstellung über seine umfangreichen Musiker-Fotografien lokaler Szenen. 
http://www.baldauf-villa.de

 

Stefans neues Buch "In meiner Spur - von Satori zu Wind, Sand & Sterne" (Band 2)

Aktuell zeitlos: Feine Nachlese…
Jörg Richter (Leipzig / ehem. Schönheide)  zu Stefans 2. Buchband „In meiner Spur - von Satori zu Wind, Sand & Sterne“. 

Lieber Stefan,

Eines vorweg - deine wunderbaren Erinnerungen sind ein Muss für jeden Musikinteressierten unserer Generation, egal ob er seinerzeit als Tramper oder ganz normaler Konzertbesucher und Tanzgänger unterwegs war. Ein besseres Sittengemälde der wilden (und weniger wilden) Jahre gibt es nicht und du darfst für dich in Anspruch nehmen, als Chronist der Beatgeneration in den "Südstaaten" Spuren hinterlassen zu haben. Damit kann meines Erachtens auch "By by Lübben City" nicht mithalten, das sich gerne als das Standardwerk zur Tramperbewegung in der DDR versteht. Sind es hier lose Episoden, die für gelegentliches Schmunzeln und auch Stirnrunzeln sorgen, hat man bei deinem Werk den Eindruck, dass der ganze Film unserer Jugend noch einmal abläuft. Es ist absolut faszinierend, wie du so lange zurückliegende Geschehnisse mit Emotionen füllen kannst, an welche Kleinigkeiten du dich erinnerst - aber das hatte ich ja schon mehrfach erwähnt. Dass der Schmied und sein Team in Schlettwein immer mit schwarzer Weste und weißem Hemd zugange waren (was für ein Kontrast zu Parka, Fleischerhemd und Jesuslatschen, der Kunden-Grundausstattung), hätte ich im Leben nicht mehr gewusst.

Waren es bei deinem ersten Buch noch die Berichte aus den Anfängen der Beat-Ära in den 60ern - also einer Zeit, als ich noch mit der sprichwörtlichen Trommel um den Christbaum gerannt bin- die mich faszinierten, sind es im 2. Band deine detailgetreuen Reflektionen der 70er und späteren Jahre, haben wir doch mit Mission, Blues Haus und Gipsy all die Pfade genauso beschritten und sich unsere Wege oft genug gekreuzt. Besonders berührt haben mich die Hintergründe um das tragische Schicksal von Heinz Grömke, die mir so im Detail nicht bekannt waren. Und jetzt muss ich dir noch ein Geständnis machen: Deine "Tramptour" gehörte damals zu meinen absoluten Songfavoriten. Ich hatte sogar einen (qualitativ unterirdischen) Live Mitschnitt auf meinem "Smaragd", der bei Feten in einer Reihe mit all den Stones-Klassikern rauf und runter gespielt wurde. Umso schöner, nach all den Jahren die Geschichte dieses kultigen Liedes kennenzulernen.

Last but not least - die Fotos des genialen Glauchauer Konzertfotografen Hans-Jürgen "Hippie" Schaller sind das Sahnehäubchen auf einem wirklich genialen Werk. Vielleicht bleibt den Büchern im Moment der große überregionale (und damit finanzielle) Erfolg verwehrt. Ich bin aber überzeugt, dass dereinst Studenten bei musikhistorischen Forschungen auf dieses wichtige zeitgeschichtliche Dokument stoßen und ihm ein würdiges Denkmal setzen werden. Wie liest man gelegentlich am Ende diverser Buchbesprechungen: "Unbedingte Kaufempfehlung!"

An die beseelt beschriebenen 60er anknüpfend, setzt der Wind, Sand & Sterne-Frontmann das lebendig erzählte Auf und Ab seiner Zeitreise von 1970 bis zur Gegenwart fort. Geschichten und Bilder über Weggefährten, Auftritte, Säle, Klubs und Landschaften bezeugen die Vielfalt einer vitalen Musik & Tramper-Szene, deren Akteure auf Pilgerfahrt zu ihren selbst gewählten Freiräumen waren. Viele werden hier wiederfinden, was den Wert ihrer Jugendzeit ausmachte. 

Angaben zum neuen Nachfolgeband: 
Wie das Vorläuferbuch ist auch der 2. Band im gleichen Format und Layout angelegt. 
(21 x 21 cm, dreispaltig) 142 Seiten / 66 Abbildungen
Buchpreis:10,80 Euro
Buchbestellung: Unser Laden

Herstellung: Agentur ERZ.art GmbH, Verlagsgesellschaft BERGstraße mbH, Aue 

Falls Widmung gewünscht, bitte bei Bestellung mit angeben!
 
 
 

Neu: Videos/ Mitschnitte von Wind, Sand & Sterne und Stef

W.S.&St. Glauchau, „Clubkino“ 05.04.2014

„S Or'ginal“
 

Straßenbahnmuseum Chemnitz (2013)

„Tramptour“, Wind-Sand & Sterne - Hit von 1975

„Hinner dr Autobah“
 

Wernesgrün, „Schmiede“ im Brauereigut 20.11.2011 
(Wind, Sand & Sterne – Cover )

Steve Earle - „Steve ´s Last Ramble“

Bob Dylan - „Billy“

Eric Burdon & Animals - „NewYork 1963 - America 1968" (Fragment)
 

Wind, Sand & Sterne, um 2010, Benefizabend in ehem. Schmiede

Songausschnitte u.a. mit „Spackfett“, Eigenversion des Titels von “ Schluckauf“, Thalheim
 
 

Videos von Stefan





Neu von Stefan: Zwei Lockere Live-Videos:  Bei Manne gefilmt - mit Ellefelder Freunden auf „Hinnerstroßen dorham…“

 

Schmiede im Brauereigut Wernesgrün, 24.05.2014 

72. Geburtstag von Bob Dylan (Veranstaltungsausschnitt)

Als der Beat ins Erzgebirge und Vogtland kam. Eine Zeitreise in die unwiederbringlichen 60er... mit Leseproben aus Stefs Buchband „In meiner Spur", vielen Songs, historischen Fotos und Video-Clips. Präsentiert von der vogtländischen Band „Rainer Zufall" und Stefan Gerlach. Wernesgrün, Schmiede im Saustall, 24.05.2014

Stefan Gerlach - „De 169“ (Ausschnitt)

Martin Strauch mit Leseprobe aus Stefans 1. Buchband

Stefan mit Dylans „It´s All Over Now Baby Blue“ (Schluss-Strophe)

Dylans „Knockin on Heavens Door“ mit RainerZufall & Stef
 

Leipzig, Buchmesse 15.03.2013

„Wiedermol Derham" (Songausschnitt)
 

Kleiner Film von Petra Meißner

Songfragmente aus einer Lesung
 

Wind, Sand & Sterne-Album „Spuren der 70er“

14 Original-Live-Mitschnitte (1975 – 78) von Auftritten in Theuma, im Plauener „Malzhaus“ sowie Wolkenstein - plus 6 Stereo-Aufnahmen, die 1979 in der Wohnung unseres Ex-Gitarristen, Heinz Grömke aufgezeichnet wurden. (20 Titel, 1 Std. und 15 Min.) 
Klang-optimiert im Studio Erzschlag, Aue. Mit „historischen“ Fotos im 16-seitigen Booklet. 
VP: 10 Euro (plus 2 Euro bei Versand). Vertrieb über Internet-“Laden“ www.windsandundsterne.de oder telefonisch 037754-75248 bei Stefan Gerlach.

Beim Schreiben des Folgebuches „In meiner Spur, Band II – Satori, Wind, Sand & Sterne...“ (Arbeitstitel) wurde ich oft an Lieder erinnert, die wir seinerzeit spielten. Natürlich lag (wie bei „Spurnsuche“, der CD zum ersten Buch) auch für den zweiten (und letzten) Band meines Erinnerungsbuches die Herausgabe eines entsprechenden Albums nahe.
So wollte ich im 50. Jahr meines musikalischen Auftretens (1. Klub-Gig im Herbst 61 in Stützengrün) wenigsten etwas herausbringen, was in meiner eigenen Verantwortung, Zeitplanung und im eigenen Risiko liegt. Daher habe ich auch davon abgesehen, Aufnahmen von Satori einzubeziehen, weil ich es aus einigen Gründen nicht für realisierbar halte. Auch deshalb: Ich hatte Satori zwar 1970 mit gegründet, war aber im Mai 74 ausgestiegen, um die Folkband Wind, Sand & Sterne ins Leben zu rufen, die im April 1975 ihr erstes Konzert gab. 
Satori existierte noch bis zur Trennung in Gipsy und Wanderer im Jahre 1977.

(Aus der Einführung zum Album „Spuren der 70er“) 
„Die Zeit geht wie im Flug dahin, Vergang´nes wird schnell fremd“, schrieb ich 1976 im „Lied vom alten Mann“. Ich spürte, dass die musikalisch tollen 1960er und 70er nicht ewig dauern würden. Dennoch erscheint mir heute die Titelzeile „Verflossene Jahre“, die ich wohl nicht mehr ändern werde, zu negativ. Jetzt würde ich zustimmen, dass es meine besten, bewegendsten und schönsten Jahre waren. Deshalb wollte ich diese Wind, Sand & Sterne - Bänder nicht verschimmeln lassen, sondern vom Studio „Erzschlag“, Aue, klanglich optimiert, herausgeben.
 
 

Erfreuliche Nachricht!

Michael Barth,
Satori & Wanderer-Mitgründer - wie genialer musikalischer Frontmann dieser Bands - wird (unter Fortführung der Projekte "Swing Old Frieds" und "Schluckauf") so oft es ihm möglich ist, Wind, Sand & Sterne an Leadgitarre, Orgel, Piano, Akkordeon, Mandoline sowie gesanglich verstärken. 
Erste Konzerte am Tag der Sachsen in Oelsnitz oder im Zwönitzer Musikcafe "Heartbeat" ließen schon aufblitzen, welch tolles Potential "Michel" in die Folkrock-Band einbringen kann. 
Es war ein bewegender Moment im "Heartbeat", als Stefan am 18.12.2010 gegen Ende des Gigs alle Bandmitglieder noch einmal namentlich nannte. 
Denn fast auf den Tag genau vor 40 Jahren hatte er in der Weihnachtszeit 1970 zusammen mit Michael Barth, Christoph Rottloff (und Thomas Weisbach) in Auerbach / Erzgebirge "Satori" aus der Taufe gehoben..!

Die Wiedervereinigung von drei Satori-Gründern ist für das komplette Folkrock-Quintett Wind, Sand & Sterne mit Thorsten Reuter und Hans-Rudolf Lippold ein Auftrieb verheißender Schritt ins nächste Jahrzehnt. 
   

CD „Spurnsuche - Stef live“ 


Ein selbständiges Album zum Buch „In meiner Spur“ (1. Band)

Mitgeschnitten wurde eine inspirierende Solo-Vorstellung Stefan Gerlachs in hautnaher Klubatmosphäre, in der sich seine eignen Songs, 3 Bob Dylan Stücke, sowie ein Cover der Yardbirds locker entfalten. Eine besondere Spezialität des, vom Erzschlag-Studio, Aue aufgezeichneten und 2010 abgemischten, Abends bietet das humorige „Tamburierer-Lied“ aus Schwaderbach / Bublava im böhmischen Erzgebirge. Zusammen mit der spaßigen Mundart-Kurzerzählung „De Aschbergfahrt“ (Kammweg-Literaturpreis 2010) ist auf köstliche Weise für die, teils ungewollte, Stef-typische Komik gesorgt. 

Anmerkens wert bliebe noch, dass Stefans ausgewählte CD-Titel mit den heimatlichen Erinnerungsplätzen des Buches in Beziehung stehen. So scheinen Buch, Songs und das schön bebilderte Album seine Leser und Hörer auf Spurensuche nach verflossenen, aber keineswegs verlorenen, Jahren mitzunehmen. (Siehe auch "Unser Laden".)


  

Stefans 1. Buch:

"In meiner Spur"

Als der Beat ins Erzgebirge und Vogtland kam

(Literaturpreis "Kammweg" (2012) des Kulturraumes Erzgebirge / Mittelsachsen)

erschienen bei "ERZ.art“, Annaberg-Buchholz: Juni 2010 (hochdeutsch!)
Die Ausgabe erhält ein breites Format, so dass der Inhalt (133 Seiten) viel umfangreicher als bei einem DIN-A5  Buchtitel ist! 
Das Exemplar kostet 10,80 Euro  und kann in allen Redaktionen des WochenSpiegel Erzgebirge Verlags, bei der Agentur ERZ.art Annaberg-Buchholz (Markt 9) , hier über "Unser Laden", bei Stefan Gerlach (Neue Straße 11, 08297 Zwönitz,  Tel.: 037754/75248)  und bei  Auftritten und Lesungen erworben werden. 


 

Buchbesprechung  -  In meiner Spur 

Frankenpost / Vogtland-Anzeiger

Erwin Lipsky: Frankenpost / Vogtland-Anzeiger, 31.07.2010 
 
 

„Bye bye, Lübben City“

Stark erweiterte Neuausgabe des Hippie- und Tramper Wälzers "BYE BYE, LÜBBEN CITY" ab sofort im Buchhandel erhältlich!
(Verlag Schwarzkopf & Schwarzkopf, Berlin) 675 Seiten (vergriffene Erstauflage 455 Seiten) Preis:17,90 Euro.

Diese ist besonders auch Wind, Sand & Sterne-Fans zu empfehlen. Eine schöne zwölfseitige Würdigung von Matthias Zwarg erfasst (unter der Überschrift „Verflossene Jahre“) Stefan Gerlachs Wirken in seinen Gruppen seit den Anfängen i.J. 1961 bis zur Gegenwart. Zusätzliche Fotos aus den 60ern und Siebzigern dokumentieren in dieser Neuausgabe Umfeld und Flair von Stef `s unabhängigen „Gebirgsszene“-Bands.

hier klicken zu den Buch-Infos (hinter den CD-Kritiken)
 
 

Bandadresse

Buchungen und Terminanfragen für die Band Wind, Sand & Sterne und für Soloauftritte von Stefan Gerlach, sowie CD - und Liedpostkarten - Wünsche sind an die untenstehende Adresse von Stefan Gerlach zu richten.

Stefan Gerlach
Neue Straße 11
08297 Zwönitz
Tel.: (03 77 54) 7 52 48
 
 

Liedpostkarte "Stülpner Karl & Hanne Christ"
Stefan hat die alte erzgebirgische Tradition (Anton Günther) wiederbelebt und mit der Moritat von Stülpner Karl & Hanne Christ seine 1. eigene Liedpostkarte herausgebracht. Der befreundete Maler und Grafiker Ralf Alex Fichtner (Künstlerkürzel: RAF) aus Schwarzenberg/Neuwelt zeichnete das dazugehörige Bild.  Die Auflage ist mit 500 Exemplare limitiert.
Wer das Lied noch nicht kennen sollte, hier gibt es eine Hörprobe.

Die Liedpostkarte ist für 1,00 Euro/Karte in Briefmarken und einen an sich selbst adressierten und frankierten Rückumschlag (0,55 Euro) unter folgender Adresse erhältlich: Stefan Gerlach, Neue Straße 11, 08297 Zwönitz.
 
Grafik von Ralf Alex Fichtner (RAF) Vorderseite 
(Anklicken zum Vergößern)
Rückseite 
(Anklicken zum Vergößern)

 

Zur CD "Alte Wurzeln - neie Triebe"

Neben 11 neuen Songs (von Stefan, Thorsten und Christoph), sind auch 3 erzgebirgische traditionelle Stücke dabei, die wir möglichst urig arrangiert haben. 

Das Album mit seinen 14 Titeln hat eine Spieldauer von ca 1Std. und 4 min. Unsere Studiogäste waren dieses Mal Kurt Richtsteiger von der Sirius-Band, Affalter, mit dem inzwischen schon vertrauten silbrigen Ton seiner Hammond-Orgel sowie Thorstens Bruder Jens, der bei einem Dreigesang mitwirkte. 

Im umfangreichen 20-seitigen Beiheft finden sich alle Texte, Fotos von uns Musikern, sowie Notizen zu einzelnen bestimmten Liedern. Eine Hauptrolle bei der Gestaltung des Booklets von Bodo Gerlach spielen die verschiedenen Band-Instrumente. Die CD kostet 10 Euro plus Porto / Verpackung und kann telefonisch bei Stefan (037754 - 75248; oder Christoph 037341-7236) bestellt werden. 

Im Diskographie-Teil sind auch eine Reihe Läden notiert, wo die CD in unserer Region erhältlich ist.
Wer sich einige Ausschnitte der veröffentlichten Lieder anhören möchte, braucht ebenfalls im Diskographieteil nur auf das Foto der CD klicken und gelangt dann zu den Titeln.

Hier gibt es einen Pressebericht über die CD

 aus: Frankenpost/Vogtlandanzeiger
 
 

„Bye bye, Lübben City“ - 
Aktuelle Info zur stark erweiterten Nachauflage
des im Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag neu aufgelegten Buches 
(Quelle: Co-Autor Thomas Kochan, Berlin) 

Beinhaltete schon die Erstauflage eine fantastische  Faktenfülle über die Tramper & Hippieszene des untergegangen Staates, so leistet die noch dickere Nachauflage beträchtliche inhaltliche Ergänzungen in fünf zusätzlichen Beiträgen. So über die Folkszene im Lande; einen vergleichenden Beitrag über die Hippies in Ost- und Westdeutschland; über den Blues-Gitarristen Hansi Biebl; einen weiteren Bericht eines Trampers, der es noch zu DDR-Zeiten schaffte, per Anhalter bis nach Hongkong zu kommen - sowie last but not least einen opulenten Artikel von Matthias Zwarg über die Gebirgsszene um Satori und Wind, Sand & Sterne. 

Die Nachauflage des einzigartigen Bandes über die Tramper und Hippies der DDR enthält weitere neu hinzu gekommene Porträts von Szenetypen inklusive Vorliebenbands (aus unserem Bandumfeld  Hartmut „Ruß“ Köhler, Oelsnitz / Vogtland – Berlin-Zehlendorf). 

Wenn einstige Beteiligte und Interessierte schon mit dem vielfältigen Rückblick der Erstauflage überrascht wurden, so erfährt die dabei etwas benachteiligte Südszene in der neuen Ausgabe eine ausgeglichenere Darstellung.
 
 
 

Kostproben unserer CD's

Mit den CD–Vorstellungen von „Waagefährten“, „De Zeit gecht vorbei“ und "Alte Wurzeln - neie Triebe" könnt Ihr Anspielproben von einigen ausgewählten Songs entnehmen.